Referenzen

In der jüngeren Vergangenheit haben u. a. Unternehmen wie Adidas, Allianz, BASF, BMW, Bosch, Commerzbank, Continental, Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, E-Plus, EnBW, Gothaer, Otto Group, Linde, Lilly, Mars, Radeberger Gruppe, SAP, ThyssenKrupp, Volkswagen und ZF, aber auch verschiedene mittelständische Unternehmen, Institute und Stiftungen Leistungen von nextpractice in Anspruch genommen.

Das Thema Zukunft der Arbeit wird derzeit intensiv bearbeitet. Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat nextpractice mehrere Hundert Tiefeninterviews mit Führungskräften und Experten zur Zukunft von „Gute Führung“ durchgeführt. Die Ergebnisse werden in der zweiten Jahreshälfte 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt. Ergänzt wird diese Studie durch zwei weitere Vertiefungsstudien "Neue Arbeitswelten" und „Mangement Coaching“.

Im Jahr 2012 sorgte eine Wertestudie zum Thema „Alter: Leben und Arbeiten“ gemeinsame mit der Körber-Stiftung für Zündstoff in Expertenrunden. Interessante Erkenntnisse daraus waren, dass die Deutschen mit Sorge auf das Alter blicken, allerdings nicht mit Angst vor Krankheit oder dass sie länger arbeiten müssen. Was die Deutschen wirklich verunsichert, ist die Beobachtung, dass die alternde Gesellschaft auch eine unsolidarische ist. Solidarität und soziale Gerechtigkeit empfinden die Menschen als die zentralen Komponenten für gutes Altern!

Für viel Aufmerksamkeit sorgte die von nextpractice bis heute regelmäßig durchgeführte Trendstudie zur „Zukunft der Mobilität“ im Jahr 2007, als sie zu einem sehr frühen Zeitpunkt bereits aufzeigte, dass das Auto in Deutschland als Statussymbol an Bedeutung verliert.  
Für die Bertelsmann-Stiftung führte nextpractice in der Vergangenheit verschiedene Studien zu Themen wie demographischer Wandel, Europas Zukunft oder Bürgerbeteiligung durch. Die Wertestudie zum demographischen Wandel wurde zum Beispiel dem damaligen Bundespräsident Horst Köhler präsentiert.